17. Stuttgarter Intensivkongress
4. - 5.2.2021 • digital

WISSENSCHAFTLICHES PROGRAMM

Donnerstag, 4. Februar 2021

10.45 - 11.00 UhrKongresseröffnung
  Begrüßung:
Wolfgang Krüger (Konstanz)
Denise Schindele (Ludwigsburg)
   
11.00 - 11.45 Uhr Sitzung Kongresspräsidium:
Wenn die Ressourcen knapp werden – Intensivmedizin in der Krise
  Vorsitz:
Wolfgang Krüger (Konstanz)
Denise Schindele (Ludwigsburg)
11.00 – 11.15 Uhr Verteilungsgerechtigkeit in den Corona-Zeiten
Andrej Michalsen (Konstanz)
11.15 – 11.30 Uhr Was braucht Intensivpersonal in der Krise?
Maria Brauchle (Feldkirch/Österreich)
11.30 – 11.45 Uhr Gemeinsame Diskussion mit Vorsitz und Referent*in
   
11.45 – 12.00 Uhr Pause
   
12.00 - 13.00 Uhr Satellitensymposium 1
Innovative Therapieoptionen für herausfordernde Infektionen
  Vorsitz:
Klaus Bodmann (Weiden)
12.00 – 12.05 Uhr Willkommen und Einführung
Klaus Bodmann (Weiden)
12.05 – 12.25 Uhr Leitliniengerechte Therapie von komplexen Intensivpatienten am Beispiel Ceftobiprol
Klaus Bodmann (Weiden)
12.25 – 12.45 Uhr Hat Dalbavancin einen Stellenwert auf der Intensivstation?
Stefan Hagel (Jena)
12.45 – 13.00 Uhr Gemeinsame Diskussion mit Vorsitz und Referenten
   
13.00 – 13.15 Uhr Pause
   
13.15 - 14.00 Uhr Covid-19 und Hämodynamik
  Vorsitz:
Peter Rosenberger (Tübingen)
Rainer Meierhenrich (Stuttgart)
13.15 – 13.23 Uhr Hämodynamische Besonderheiten bei Covid-19 Intensivpatienten
Michael Köppen (Tübingen)
13.23 – 13.30 Uhr Diskussion mit Vorsitz und Referent
13.30 – 13.38 Uhr Volumentherapie bei Covid-19 Intensivpatienten
Sabine Pecher (Stuttgart)
13.38 – 13.45 Uhr Diskussion mit Vorsitz und Referentin
13.45 – 13.53 Uhr Thromoembolische Ereignisse bei Covid-19: Wie häufig und schwerwiegend sind sie wirklich?
Daniel Räpple (Stuttgart)
13.53 – 14.00 Uhr Diskussion mit Vorsitz und Referent
   
14.00 – 14.15 Uhr Pause
   
14.15 - 15.15 Uhr Satellitensymposium 2
14.15 – 15.15 Uhr Postoperatives Delir (POD) vermeiden?
Wie können Patient Reported Outcomes verbessert werden?

Finn M. Radtke (Nykoebing, Dänemark)
   
15.15 – 15.30 Uhr Pause
   
15.30 - 16.15 Uhr Resilienz
  Moderation:
Guido Schüpfer (Luzern/Schweiz)
Tilmann Müller-Wolff (Ludwigsburg)
Grietje Beck (Wiesbaden)
15.30 – 15.40 Uhr Einführungsvortrag: Wie geht Resilienz in der Intensivmedizin (auch in Pandemiezeiten)
Maria Brauchle (Feldkirch/Österreich)
15.40 – 16.15 Uhr Podiumsdiskussion mit Moderation und Referentin
   
16.15 – 16.30 Uhr Pause
   
16.30 - 17.15 Uhr Beatmung und Weaning bei Covid-19: Was haben wir bisher gelernt?
  Moderation:
Sebastian G. Russo (Villingen-Schwenningen)
16.30 – 16.35 Uhr Was haben wir bisher gelernt?
Matthias Fischer (Göppingen)
16.35 – 16.40 Uhr Was haben wir bisher gelernt?
Georg Mols (Lahr)
16.40 – 16.45 Uhr Was haben wir bisher gelernt?
Karl Träger (Ulm)
16.45 – 17.15 Uhr Podiumsdiskussion mit Vorsitz und Referenten
   
17.15 – 17.30 Uhr Pause
   
17.30 - 18.15 Uhr Gerinnungs- und Blutungsmanagement
  Vorsitz:
Christian Wunder (Stuttgart)
Nils Schallner(Freiburg)
17.30 – 17.40 Uhr Andexanet alfa: Must have, nice to have oder no need to have?
Christian Schlottke (Bietigheim-Bissingen)
17.40 – 17.50 Uhr Gerinnungsmanagement bei Covid-19
Johannes Kalbhenn (Freiburg)
17.50 – 18.00 Uhr Peripartale Hämorrhagie – das optimale Vorgehen
Stefan Hofer (Kaiserslautern)
18.00 – 18.15 Uhr Gemeinsame Diskussion mit Vorsitz und Referenten
   
18.15 – 18.30 Uhr Pause
   
18.30 - 19.15 Uhr Was Corona lehrt: Allokation knapper intensivmedizinischer Ressourcen im medizinischen Schlaraffenland
  Moderation:
Helene Häberle (Tübingen)
Oliver W. Sakowitz (Ludwigsburg)
18.30 – 18.35 Uhr Allgemeine Begrüßung, Ansprache und Vorstellung der Referenten
Helene Häberle (Tübingen)
Oliver W. Sakowitz (Ludwigsburg)
18.35 – 18.40 Uhr Provokant gefragt. Welche Rollen spielen dann Organersatzverfahren, wenn wir nicht einmal genug Beatmungsgeräte hätten haben können?
Christian Liewald (Ulm)
18.40 – 18.45 Uhr Provokant gefragt. Kann man wirklich in schweren Zeiten nicht einfach Stationsschwestern auf der Intensivstation mitarbeiten lassen?
Tilmann Müller-Wolff (Ludwigsburg)
18.45 – 18.50 Uhr Provokant gefragt. Ethische Konflikte halten doch nur von der Arbeit ab – was braucht es da ethische Entscheidungshilfen?
Manfred Weiß (Ulm)
18.50 – 18.55 Uhr Knapp ist knapp – und wer zuerst kommt, bekommt die Maschine. Was braucht's da Empfehlungen zur Allokation?
Andrej Michalsen (Konstanz)
18.55 - 19.15 Uhr Paneldiskussion